Liebe ML-Techies, und liebe (noch) nicht ML-Techies (We know you are out there!),

Genau wie Ihr möchte auch das Blog-Team nach einem langen und heißen Semester ganz entspannt in den August starten. Und was gibt es nach Klausuren-Stress und feucht-fröhlichem Semester-Closing besseres als eine Serienempfehlung?

Hierbei bleiben wir unserem redaktionellen roten Faden des Sommersemesters treu: Die letzten Monate beschäftigte uns die Buchbesprechung „KI erklärt für alle? – „Natürlich alles künstlich“ von Philip Häusser (2021)“, unser Get-to-Know  mit dem KI-Forscher Prof. Christian Djeffal, sowie unsere „Stippvisite Deepfake“ zu aktuellen Entwicklungen und Gesetzesvorhaben zu Deepfake-Technologien.

Den gebührenden Epilog zu diesem KI-Deep-Dive bietet das Youtube-Original „The Age of AI“ das mit prominenter Moderation von Ironman Robert Downey Jr. aufwartet. In acht Einzelfolgen nimmt die Serie aktuelle und teils bahnbrechende KI-Anwendungen in den Blick –  von muskulär steuerbaren Bein-Prothesen, die beispielsweise behinderten Athleten eine Rückkehr an die Kletterwand ermöglichen, bis zu Pflege- und BeziehungsRobotern, die ihren Schützlingen die Einsamkeit nehmen sollen. Hierbei nimmt die Serie stets die mit der Entwicklung befassten Projekt-Teams in den Blick und begleitet sie beim Launch medienwirksamer Weiterentwicklungen. Nicht vorenthalten wollen wir Euch den Auftritt eines Entwickler-Teams der TUM in Folge 3, deren Rennwagen-KI spielend den eines konkurrierenden Entwicklers übertrifft. Hierbei erhält man einen umfassenden und sehr unterhaltsamen Überblick, wie vielseitig und wie konkret KI bereits eingesetzt und entwickelt wird.

Als Youtube-Original und damit als Kind des Mutterkonzerns Google wird wohl nicht verwundern, dass die Serie eine recht technoeuphorische Stimmung erzeugt und vor allem die immensen Potenziale von KI betont. Moralische Probleme und soziale Verwerfungen werden zwar nicht gänzlich unter den Teppich gekehrt aber zumeist nach kurzen Andeutungen oder vagen Fragen charmant offengehalten – bleiben sollen vielmehr die Bilder von KI-gestützten Fallen, welche Wilderer bei der Elefantenjagd ertappen, und autonomen Rennautos.

Kritik ist das Salz in der Suppe einer jeden Empfehlung. Was bleibt ist gut produzierte, informative Unterhaltung – perfekt für einen ruhigen Nachmittag unter dem Sonnenschirm.

Was haltet Ihr von der Serie und teilt Ihr unsere Kritik? Schreibt uns hier auf Instagram oder kommt ab September zu unseren Veranstaltungen, wie der Legal Tech Tagung.

Wir freuen uns auf euch!

Über die Autoren

Nicolas studiert Jura an der Ludwig-Maximilians-Universität sowie Politics & Technology (M.Sc.) an der Technischen Universität München. Aktuell beschäftigt ihn seine Masterarbeit zur zukünftigen Regulierung von Deepfakes nach dem Artificial Intelligence Act der EU. Seine Freizeit enthält Bergtouren, russische Romane sowie Wassermelonen-Salat zu gleichen Teilen und wird in einem Tumbler serviert.

Leonie studiert Rechtswissenschaften an der Ludwig-Maximilians-Universität und ist nebenher in der Softwarebranche tätig. Artikel schreibt sie sowohl privat, als auch beruflich und für MLTech.


Über den Autor

Elisa Su

Kommentare

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *